Donnerstag, 29. Oktober 2009

Das ist der Hafer und Bananen - Blues

Äffle un s´Pferdle gab es immer beim Regionalfernsehen im Schwobaländle.
Wünsch allen eine gute Nacht!

Planet P - Why me

Planet P - Why me

Da hab ich doch mal wieder einen netten Song in you tube gefunden, den ich schon lange nicht mehr gehört habe.
Wünsche euch viel Spaß beim Anhören.

Montag, 26. Oktober 2009

Blondinen -Witz

Habe mich gerade an einen netten Blondinenwitz erinnert, den mir mal eine Freundin geschickt hat.


Ein Arzt saß im Flugzeug neben einer Blondine,  langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle.

Aber sie war müde und wollte schlafen. Der Arzt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 Euro und umgekehrt."

Die Blondine lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück. Der Arzt blieb hartnäckig und schlug vor: "O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 Euro, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 Euro!"

Jetzt stimmte die Blondine zu und der Arzt stellte die erste Frage: "Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?" Die Blondine griff in die Tasche und reichte wortlos 5 Euro rüber. "Danke" sagte der Arzt, "jetzt sind Sie dran." Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen rauf und kommt mit 4 Beinen runter?"

Der Arzt war verwirrt, steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und bei allen Suchmaschinen im Internet, aber vergebens, keine Antwort. Nach 1 Stunde gab er auf, weckte die Blondine und gab ihr 500 Euro.
"Danke" sagte sie und wollte weiter schlafen.
Der frustrierte Arzt aber hakte nach und fragte: "Also gut, was ist die Antwort?"
Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 Euro!


Und da denken immer alle Blondinen seien blöde!

Sonntag, 25. Oktober 2009

Die Osbournes auf schwäbisch

Gerade hab ich bei Jürgen einen Artikel über Ozzy Osbourn gelesen, da viel mir ein, dass ich die auch schon bei youtube auf schwäbisch gesehen habe.
Viel Spaß!
Und nen schönen Restsonntag!

Freitag, 23. Oktober 2009

A bissle was schwäbisch´s

Aigentlich wollt i jo scho lang im Bett sei, abber i hab noch was luschdigs gfunda.
I winsch eich viel Spaß beim a gugga.


Die zwei sin immer widder klasse.

Helloween

So, bevor ich nun in die Heia springe noch einen netten Song von Helloween.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Weinlese und ein Besuch in der Heimat


Zurück aus der Heimat.

So, nun war ich mal wieder in meinem geliebten Schwobaländle.
Alle Freundinnen und Freunde, die ich sehen wollte, auch getroffen.
Natürlich hab ich mit meiner Freundin auch mal wieder das Belinda unsicher gemacht.
Getanzt bis in die frühen Morgenstunden. Schön war es!

Diesmal hat es sogar geklappt, dass ich mal wieder einen Tag mit bei der Weinlese war.
Es ist schon schön, den Wein, den man sonst nur trinkt, auch mal wieder selbst geerntet zu haben.

Hier ein  kleines Beweisfotos.

      

                                  

Und manchmal findet man auch so kleine Überraschungen.
Die Eidechse, hoffe sie ist als solches erkennbar, war am morgen noch etwas von der Kälte erstarrt.
Wir mussten sie erst eine Weile in die Sonne legen, bis sie aus ihrem Versteck entschwinden konnte.




Das Wetter war natürlich auch klasse. Kalt aber immerhin hat die Sonne uns ins Gesicht geblinzelt. Da macht das Arbeiten im Weinberg so richtig Spaß.
Die Trauben waren auch Bilderbuch mäßig schön. Kaum faulig und auch schön in ihrer Farbe.
So musste man auch nichts herausschneiden, was sonst immer mächtig aufhält. Auf jeden Fall ist der diesjährige Jahrgang spitzen mäßig. Die Öchsle sind Rekord verdächtig.

Nach getaner Arbeit gibt es dann immer ein ausgiebiges leckeres Essen, natürlich im Freien.  Und das gute Weinchen darf dazu natürlich auch nicht fehlen.
Aber es ist schon harte Arbeit, bis die Trauben zum Ernten bereit sind. Die Winzer verbringen viele Stunden in ihren Weinbergen. Das ist teilweise ganz schöne Knochenarbeit.

Da trinke ich doch lieber mein Viertele.

Samstag, 10. Oktober 2009

Lovesongs

Hab gerade die Chartshow gesehen mit den Lovesongs der 80er.
Schmacht!!
Da wollte ich euch mal einen schönen Schnulzesong bringen.
Trotzallem schon schön.
Wenn man dann noch den richtigen Mann im Arm hat, einfach aaahh!!!

Viel Spaß beim Anhören, schnief

Freitag, 9. Oktober 2009

Kein Zurück, Wolfsheim

Mache mir gerade über so alles mögliche Gedanken.

Da ist mir das Lied von Wolfsheim eingefallen.

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Urlaub!

So, es ist soweit.
Ich habe Urlaub! 2 Wochen!
Samstag werde ich meine kleine Tochter schnappen und mit ihr gen Schwabenländle fahren.
Urlaub bei Mama und Papa, haha. Natürlich sind schon viele Termine mit meinen Freundinnen ausgemacht. Das melde ich immer früh genug an, damit sie auch wirklich Zeit für mich haben. Tja, da wird es schon ein paar nette Abende geben.
Zum Reden haben wir Frauen ja eh immer genug. Natürlich wird dabei auch das eine oder andere Viertele geschlotzt. (Für Nichtschwaben: ein paar Gläschen Wein getrunken). Natürlich werde ich auch mein begehrtes Belinda besuchen.
(Ich habe vor kurzem einen Artikel dazu geschrieben.) Da kann ich mich mal wieder nach Lust und Laune austoben.

Hab uns heute mit dem Mittagessen auch schon eingestimmt. Es gab geröstete Maultaschen mit grünem Salat.
Morgen gibt es dann noch Linsen mit Spätzle und natürlich nem ordentlichen Schuss Essig.
Ich freu mich schon auf zu Hause. Die Weinberge direkt hinterm Haus laden auch zu netten Spaziergängen ein. Mittlerweile wird das Laub sicherlich auch schon etwas bunt sein.
Weiß gar nicht, ob die Weinlese noch läuft. Früher hab ich mir dabei immer das Taschengeld mit aufgebessert. Das war immer sehr lustig. Zum Vesper um 11Uhr gab es dann auch schon das erste Gläsle Wein. Danach wurde es immer lustig im Wengert (Weinberg). Die Frauen haben oft gesungen und die Männer dreckige Witze erzählt, haha.
War immer ein Späßle! Allerdings war die Gefahr dann auch größer seinem Gegenüber ausversehen in den Finger zu schneiden, grins.
Wenn es klappt gehe ich hin und wieder immer nochmal mit raus. Es macht einfach Spaß an der frischen Luft mit vielen netten, lustigen Leuten sich durch die Weinberge zu arbeiten.
Mit der Zeit schmerzt dann auch schon mal der Rücken, aber die Viertele lassen einen dies schnell vergessen.

Die Heimat ist eben die Heimat, wobei ich mich in Hessen natürlich mittlerweile auch sehr wohl fühle. Hab hier auch viele liebe Menschen kennen gelernt. Und so langsam verstehen sie auch meinen Slang. Denn wie ihr wisst: Wir Württemberger können alles außer Deutsch. Und ich gehöre da auch dazu.
Deshalb nehmt es mir nicht übel, wenn meine Schreibweise nicht immer ganz korrekt ist, denn wir Schwaben haben auch noch eine eigene Grammatik, grins.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Toyah

So hab noch was Nettes gefunden.
Toyah aus meiner Sturm und Drangzeit.
Viel Spaß, leider nicht die Beste Bildqualität.

So, und nun gehe ich den restlichen Sonntag auf meine Couch.

Sonntag

Heute ist mal wieder Sonntag, ein Tag vor Montag. Gut recherchiert, gell? grins
Draußen geht ein heftiger Wind und bewölkt ist auch noch dazu.
Weiß nicht ob ich heute lachen oder weinen soll. Tja, irgendwie ein komischer Tag.
Morgen geht es dann wieder zur Arbeit und man läuft dem Wochenende wieder entgegen.
Immerhin hab ich ab nächsten Freitag 2 Wochen Urlaub, da bei uns die Herbstferien beginnen und ich gen Heimat fahren werde. Ein kleiner Lichtblick!

Hier hab ich noch ein Musikvideo von Pink für euch.
Vielleicht hellt es ja das Eine oder Andere Gemüt etwas auf, meines natürlich inbegriffen.
Wünsche allen noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.