Montag, 26. Oktober 2009

Blondinen -Witz

Habe mich gerade an einen netten Blondinenwitz erinnert, den mir mal eine Freundin geschickt hat.


Ein Arzt saß im Flugzeug neben einer Blondine,  langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle.

Aber sie war müde und wollte schlafen. Der Arzt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 Euro und umgekehrt."

Die Blondine lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück. Der Arzt blieb hartnäckig und schlug vor: "O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 Euro, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 Euro!"

Jetzt stimmte die Blondine zu und der Arzt stellte die erste Frage: "Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?" Die Blondine griff in die Tasche und reichte wortlos 5 Euro rüber. "Danke" sagte der Arzt, "jetzt sind Sie dran." Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen rauf und kommt mit 4 Beinen runter?"

Der Arzt war verwirrt, steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und bei allen Suchmaschinen im Internet, aber vergebens, keine Antwort. Nach 1 Stunde gab er auf, weckte die Blondine und gab ihr 500 Euro.
"Danke" sagte sie und wollte weiter schlafen.
Der frustrierte Arzt aber hakte nach und fragte: "Also gut, was ist die Antwort?"
Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 Euro!


Und da denken immer alle Blondinen seien blöde!

Kommentare:

  1. Höhö, ist ja weltklasse, grins

    AntwortenLöschen
  2. Balrog: Gell?! Ist doch mal ein wirklich netter Blondinen-Witz.

    AntwortenLöschen
  3. Haha... morgen setzt sich der Jürgen eine blonde Perücke auf und probiert das bestimmt mal im Zug aus...! Und bietet dazu noch seinen Laptop zum Suchen an... Das gibt bestimmt ne nette Pendlergeschichte!

    AntwortenLöschen
  4. Hi Rolf!
    Da möchte ich dann aber dabei sein, lach! Wer weiß, vielleicht gäbe es ja auch nen neuen Blondenwitz, grins.
    Danke für deinen Kommentar

    AntwortenLöschen
  5. Hi Rolf und Blondie: Das werde ich auf gar keinen Fall tun, obwohl.....

    AntwortenLöschen
  6. Balrog:
    Sag aber vorher mit welchem Zug du fährst, das darf ich nicht verpassen, haha.
    Du machst die Pendlergeschichte und ich die Blondinengeschichte, in der Hoffnung, dass du nicht an einen Schwaben gerätst, lach.

    AntwortenLöschen
  7. Hier wird manipuliert vom Feinsten, grins.
    Wenn ich im Pendlerzug sitze, schläfst du ja noch...

    AntwortenLöschen
  8. Balrog:
    Das kann man ändern. Ich hab ja nen Wecker, grins.
    Für dieses Späßle würd ich sogar mitten in der Nacht aufstehen, lach.

    AntwortenLöschen
  9. Das nehme ich dir sogar ab, grins

    AntwortenLöschen
  10. Ach, gerade fällt es mir noch ein. Der Rolf ist ja auch ein Schwabe, na dann ist das ja eine richtige Schwaben-Connection, brüll

    AntwortenLöschen
  11. Genau, der Rolf ist auch ein Schwäble. Er hat mir vor kurzem ein Kommi auf schwäbisch geschrieben, haha. Haben bestimmt nicht viele verstanden. So wie ich es gelesen habe, kommt sein Dialekt eher aus der Richtung Alp. Dialekt ist ja nicht gleich Dialekt.

    AntwortenLöschen
  12. Von der Alb ra? Noi. Em Olgäle en Schduegert hen se me uff de Wäg gschiggt. Un so ongfähr als dr Kennedie uff die Idee komme isch, dass r gern oin uff de Mond schiassa däd, hend dia Ärzt scho dengt, i dääds nemme lang mache. Wäge meim Koichhuaschda. Denne hanne abr äbbes ghuaschded... en der Pfalz hanne dann dengt, des goht ned, i muss a bissle langsamer on vrschdändlicher schwätza, damit dia andere äbbes verschdande kennad. On deshalb isch aus dem Psycho hald au a Sprezi worda. Und so kommt es, dass manche Schwaben tatsächlich Hochdeutsch lernen, was man korrekterweise als Standardsprache bezeichnen muss. Denn größer bin ich dadurch leider nicht geworden. Und weder hochnäsig noch besonders hoch hinaus gedrungen. Nur eben weiter nach Norden...

    AntwortenLöschen
  13. So, so, im Olgäle. I bin in Lafa geborn. Dankschee fir dei Kommile!
    Tja, mit dem Deutsch hab ich so meine Probleme, da ich oft auch die schwäbische Grammatik verwende, haha. Aber ich hab die Hessen hier soweit, dass sie mich verstehen, wenn sich auch immer noch viel schwäbisch drunter mischt. Wird sich wohl auch nicht mehr ändern, grins.

    AntwortenLöschen
  14. Bei dieser Aktion könnte ich mir den Jürgen mit ner blonden Haartracht auch gut vor stellen. Vielleicht noch rote Lippen, etwas den "dicken" Bauch in Richtung "Busen" geschnallt - nur wegen dem Blondienengesamteindruck -, die Beine rasiert und nen Knie langen "Ballrock" noch an und am "Arsch" nen Kissen implantiert. Und schon kann die blonde "Transe" Jürgen on Tour. :-) :-) also das wäre doch ein Geck fürs nächste Blogtreffen. Die Männer kommen als Frauen und die Frauen als Männer. Aber ich denke, es würden nur "wieder" drie Hanseln erscheinen. ;-)
    der Witz ist zwar schon wirklich älter als die Luftfahrt selber, aber immer wieder schön zu sehen, dass es sogar "blonde" Ärzte gibt. ;-)
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.

    LG rolf


    PS: Jürgen. Wie wäre es? Du gehst in dieser Aufmachung durch den Zug. Blondie macht davon Bilder und ich "dumme" Blondienenwitze? Aber dumme und vor allem Witze über Blondienen gibt es ja gar nicht. Habe ich mir sagen lassen. ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Hi Rolf,
    den Jürgen würden wir schon dem entsprechend stylen, grins. Aber er ist glaub noch nicht so ganz davon überzeugt. Allerdings haben wir für ihn ja so oft gevotet, da hätten wir doch was gut, gelle Jürgen?!

    AntwortenLöschen
  16. @Rolf: Ab in den Keller mit dir, damit du mal auf andere Gedanken kommst. Ihr glaubt wohl, ihr könnt mit mir machen was ihr wollt, pööö

    So, ich muss jetzt frisches Puder auflegen, grins

    AntwortenLöschen
  17. Hi Jürgen,
    wie du siehst, hätte da so mancher seinen Spaß dabei. Und wer weiß, du vielleicht auch, haha.
    Kannst ja mal meinen Kleiderschrank durchforsten, kann dir das Eine oder Andere gerne mal ausleihen, hihi.

    AntwortenLöschen
  18. Ach Jürgen, ok, ok,
    aber alleine die Vorstellung ist schon lustig.

    AntwortenLöschen
  19. Jaja, immer auf meine Kosten, ne...

    Das Rolferl kann sich ja zur Verfügung stellen, als Transe-Heide von der Alm, lol

    AntwortenLöschen
  20. Ha ha, kannst ihn ja mal fragen, ob er deinen Part übernehmen würde, dann könntest du direkt vor Ort die Geschichte dazu schreiben.

    AntwortenLöschen
  21. Blondie. Du gibst zu schnell auf. Am Besten du tränkst die Sachen kräftig in Jürschens "Lieblingsrülpswässerchen". Was glaubst du was passieren wird? Ich denke er würde sogar entsprechende "Damenwäsche" für ein perfektes "Bierbildchen" sogar dann anlegen. :-)
    @Ballröckchen. Blondie hat Recht. Wir haben nun so oft für dich die Stimme abgegeben, da müsste doch so ein kleiner Spass auch drinnen sein. Und dann noch entsprechend das "Filmmaterial" ins Internet gestellt....Eh Alter. Du kannst deinen "Besucherzähler" dann als Stromgenerator anschliessen, so viele Neukunden in "Seidenhöschen" hättest du mit einem Schlag. Und wer weiss. Vielleicht findet dich auch einer besonders "sexy" und du wärst plötzlich ne Rockerbraut. :-) :-) :-) :-)

    AntwortenLöschen
  22. PS. Und als Nachtrag. Habe ich schon alles hinter mir lieber Jürschen. Suche mal die Bilder wo ich im "Kleid" und so. habe mir sagen lassen.... aber das werde ich dir wohl auf die Nase binden, das ich darin richtig schick aussah. ;-) :-)

    AntwortenLöschen
  23. Siehste Jürgen, alles gar nicht so schlimm, grins.

    Na Rolf, dann bin ja mal auf die "netten" Bilder gespannt. Für den Fall, dass ich sie auch mal sehen darf. Vielleicht könnt ich mir ja noch was bei dir abschauen, grins.

    AntwortenLöschen
  24. Hey, hat euch heute jemand was in den Kaffee oder Porto geschüttet. Ihr hattet wohl nen schlimme Kindheit und entdeckt erst jetzt eure Sexualität, brüll.
    Also, schminkt euch artig und dreist, ich bin ab sofort verreist, jubel, ich kann dichten.

    So, ich muss jetzt ein Schläfchen machen.

    Habt´s euch wohl ihr Beiden

    AntwortenLöschen
  25. Alos gleich vorweg. Mein Arsch, sorry sagt man ja nicht. Also mein Hintern soll "sexy" sein. kann ich nicht sagen, weil meine Hühneraugen wenn, dann nur diverse Teile von unten immer sehen und nicht von hinten. Entzieht sich also meiner Kenntnis. Denke aber das der Anblick von unten auch nicht ständig erbaulich sein wird. ;-)
    Bei der Körbchengrösse hast du natürlich den Vorteil auf deiner Seite. Ich habe minus y. Also bis kurz oberhalb zum Bauchnabel, könnte ich wahrlich als Surfbrett durchgehen. So eine Art Voralpen der Bauchregion. ;-) Allerdings könnte ich die Jockerkarte ziehen und meinen "Hut" aufsetzen. In dem Fall hättest du keine Chancen. Sieht zwar vielleicht etwas "Schwul" aus, Mann im Kleid mit nem Hut, aber was macht man nicht alles für seine "Einschaltquoten"? ;-) Gelle Jürschen: :-)
    Also was is nu. Das Angebot steht hier immer noch, wie eine "Hundepups" im Raum. Beim nächsten Blogertreffen die Männer als Frauen und die Frauen als Männer. Musst ja nicht so durch die Lande fahren. An der Grenze würden sie dich dann wahrscheinlich gleich weg fangen. Aber du kannst dich ja auch anschliessend umziehen. ;-)


    rolf

    AntwortenLöschen
  26. Jürgen: Wie Schläfchen? das machst du doch eh den ganzen Tag, haha.

    AntwortenLöschen
  27. Rolf: Tja, die Idee mit dem Geschlechtertausch bei nem Blogertreffen find ich lustig, da bin ich dann aber auch dabei.
    Da hättet ihr Männer wahrscheinlich eh die Brüller auf eurer Seite.

    AntwortenLöschen
  28. Man ist der Jürschen aber heute empfindlich. Und unter die "verreisenden" Abdichter ist er auch noch gegangen: Wahnsinn. ;-) Ich dachte gerade mit einem solch "erwachsenen" Menschen von deinem Kaliber, könnte man auch mal Spass machen. Habe ich mich getäuscht? ;-)

    @Blondie. da hast du wahrscheinlich Recht. ich meine mit dem "Brüller". Allerdings gab es ja auch zeitgeschichtliche Epochen, wo MAnn wie Frau rum lief. Ich denke da auch z.B. ans Barock usw., wo es zum guten Ton gehörte nicht nur eine entsprechende HAartracht zu tragen, sondern sich auch nach der besten Kunst der damaligen Zeit zu schminken. Schotten tragen heute noch nen Klit. Und in vielen arabischen Ländern, sieht man auch die Männer noch in trationellen "Herrenkleidern" rum laufen. Die Dinger sind wirklich bequem und auch praktisch. Gerade wenn du mal schnell aufs WC musst. ;-) So ein Teil habe ich sogar noch. ;-) Im Sommer habe ich es sogar hier zu HAuse allerdings nur noch manchmal angezogen. Wegen der Wärme. ;-)

    LG rolf


    PS: Jürgen. Spielverderber. :-)

    AntwortenLöschen
  29. Tja Rolf, aber wer weiß, vielleicht geht es ja nach seinem Schläfchen besser.;-)
    So ein "Herrenkleid" hatte ich mir vor Jahren auch mal in Ägypten gekauft. Hast recht, sind echt luftig, haha. Mittlerweile ist es aber im Faschingsfundus gelandet.

    AntwortenLöschen
  30. Hi Rolf und Blondie, ich bin kein Spielverderber, kann mich hier im Office nur nicht so lange mit euren phantasievollen Ergüssen auseinander setzen...Es kommen ja immer mal wieder Kollegen ins Zimmer und wenn ich dann immer nur ins Schleppi tippe, wird es hernach nicht mehr lange hier stehen, klar soweit. Also macht ruhig weiter, ich kann mich aber erst heute Abend wieder richtig einklinken....

    AntwortenLöschen
  31. Ok Jürgen, dir sei verziehen.
    Die Kids müssen nun aus schulischen Zwecken eh mal ins Netz, die sitzen mir schon fast im Nacken.
    Rolf, dir noch einen angenehmen nachmittag. Vielleicht kommen uns ja noch ein paar lustige Einfälle, grins.

    AntwortenLöschen