Sonntag, 22. November 2009

Lappland die Zweite. Vorbereitung.

Nach der heftigen Wanderung, brauchte ich ein paar Tage zur Erholung.
Aber ich hatte es geschafft, ich war dabei!!

Natürlich ging es nun erst mal in die Vorbereitungen. Es war ja Herbst und die Tour sollte ja erst im Sommer drauf stattfinden.
Es folgten Bilderabende, der älteren Reisen, um sich schon etwas einzustimmen.
Natürlich auch Elternabende, damit alle wussten, was auf einen zu kommt.
Nach und nach wurde dann auch die Ausrüstung gekauft, und da ja Weihnachten vor der Türe stand war dies ja ganz günstig.

Natürlich brauchten wir einen guten warmen Schlafsack, eine warme Daunenjacke, Isomatte (damals gab es noch nicht die aufblasbaren), einen Rucksack noch mit Gestell, Regenkleidung und das Wichtigste, die Gummistiefel. Genau, wir liefen 7 Wochen in Gummistiefeln durch Lappland. Allerdings ganz spezielle Kautschukstiefel, die kosteten damals schon über 100 DM.
Das war ein „reiches“ Weihnachtsfest.

Da wir ja ein Boot, heute bekannt als Raftingboot, dabei hatten und im Herbst unser schöner Neckar gerne mal Hochwasser hat, wurde natürlich auch eine kleine „Bootstour“ unternommen. Zum Üben, damit wir auch alle wussten mit den Paddeln um zu gehen.

Ok, aber es soll nun weiter gehen.
4 Wochen vor Abfahrt sollten die Etappenpakete zusammen gestellt werden.
Zuerst musste alles eingekauft werden.
120 kg Müsli, das wir selber gemischt haben.
Salami, Suppen, Schokolade, Spaghetti, Reis, Braten- und Tomatensoße, Trockenmilch und Vitamintabletten.
Insgesamt ca. 550 kg Proviant.
Müsli und Trockenmilch wurde abgewogen und eingeschweißt.

Genau abgestimmt auf unsere Etappen wurde alles verpackt und auf der Post als Pakete aufgegeben.
Für den Zoll mussten auch Inhaltslisten angefertigt werden.

Und dann warteten wir nur noch auf den Abreisetag.

Mehr beim nächsten Mal.

Kommentare:

  1. ja, wann geht es endlich los? Die Spannung wächst!!!

    Schönen Sonntag wünscht Jürgen

    AntwortenLöschen
  2. Beim nächsten Mal.
    Dir auch nen schönen Sonntag!
    Grüßle

    AntwortenLöschen